Flöhe und Zecken - oft lästige „Mitbewohner des geliebten Vierbeiners”


Im Gegensatz zu den Flöhen, die ganzjährig vorkommen, beginnt jetzt wieder durch den nahenden Frühling die Zeckensaison (Frühjahr-Herbst).

Flöhe und Zecken sind Überträger zahlreicher Krankheiten und Parasiten, die neben dem Haustier auch für den Menschen eine Gefahr darstellen können (sogenannte Zoonosen). Dazu gehören unter anderem z.B. Parasiten wie der der Hundebandwurm (Dipylidium caninum) und die sich schnell in Europa ausbreitenden Blutparasitosen Babesiose und Ehrlichiose oder auch Bakterien, wie die bei Mensch und Tier gleichermaßen gefürchtete Borreliose.

Da es 24-48 h Stunden dauert, bis diese Bakterien aus dem Darm der Zecke durch den Biss bis in den Wirt gelangen, wird hier einer Infektion durch entsprechende Spot on-Präparate* (Pipetten zum Auftragen auf die Haut) sicher vorgebeugt.

Flöhe sind nicht nur lästig, sondern ebenfalls Überträger von Krankheiten und Parasiten und lösen oft zusätzlich massive allergischen Reaktionen aus ( die sog. Flohspeichelallergie oder Flohspeicheldermatitis). Sie treten im Gegensatz zur allgemeinen Meinung nicht nur saisonbedingt, sondern ganzjährig, das heißt auch im Winter, auf!

Wir empfehlen eine sorgfältigen Floh und Zeckenprophylaxe mit rezeptpflichtigen Spot-on-Präparaten*, welche zusätzlich zur abtötenden Wirkung eine Repellentwirkung besitzen.

Dies bedeutet, dass schon eine abschreckende Wirkung („ ein Laufen wie auf heißen Herdplatten”) gegen diese Ektoparasiten besteht , bevor es zum Biss/Stich kommen kann. Diese Wirkung besteht auch gegenüber Mücken (Stech- und Sandmücken) sowie Fliegen (gerade bei der Reise in wärmere Urlaubsländer und der Übertragung von sog. Reisekrankheiten von großer Bedeutung).

Es gibt dazu verschiedene Präparate, auch welche mit Umgebungswirkung.

Bei bereits bestehenden oft sehr hartnäckigen Flohbefall, sollte die Umgebungsbehandlung nicht vergessen werden, da sich dort die Eier und Puppen in hoher Anzahl befinden, aus welchen stets neues Flöhe entstehen.

Für weitere Fragen und zur Auswahl des am besten
geeigneten Präparats, zum Schutz für Ihr Tier, sprechen Sie uns bitte an.