Herbstzeit- ist Zwingerhustenzeit


Die kaltfeuchte Jahreszeit beginnt und mit ihr steigt das Risiko für Ihren Hund an Zwingerhusten zu erkranken. Typisch für diese Krankheit, die durch mehrere Erreger
(Viren und Bakterien) ausgelöst wird, ist ein tiefer und trockener Husten.

Längst ist es nicht mehr nur ein Problem großer Hundeschauen, Pensionen oder Zwingerhaltung. Die Erkrankung ist unter Hunden hochansteckend, so dass sich diese bei Kontakt auf Spaziergängen oder Hundeauslaufwiesen infizieren können.

In der 6-fach Jahresimpfung ist bereits das Parainfluenzavirus enthalten, dies deckt nur einen Erreger ab.

Wir empfehlen deshalb eine zusätzliche intranasale Impfung (ein paar Tropfen Impfstoff werden dabei in die Nase geträufelt), da in dieser auch bakterielle Komponenten enthalten sind. Gegen Zwingerhusten gibt es keinen 100% Schutz, aber geimpfte Tiere erkranken wenn mit einem deutlich milderen Krankheitsverlauf.

→ So erhöhen sie den Schutz für ihren geliebten Vierbeiner erheblich und ersparen eine evtl. notwendige, längerfristige Behandlung ihres Hundes. Bei beginnenden Symptomen kann der Impfstoff auch als „Notimpfung“ eingesetzt werden, da ein Schutz bereits nach wenigen Stunden eintritt.

Für weitere Informationen und Informationsmaterial stehen wir Ihnen gern zur Verfügung!